Züchterporträt Leo Meusburger


Kleintierzüchter aus Leidenschaft

 

Unser Ehrenpräsident des Landesverband Vorarlberger Kleintierzuchtvereine Leo Meusburger ist nach wie vor ein sehr leidenschaftlicher und begeisterter Kleintierzüchter. Leo wohnt in dem sehr idyllischen gelegenen Langen bei Bregenz, nahe der Landeshauptstadt von Vorarlberg, mit Blick und das Tor in den schönen Bregenzerwald.

Leo ist 1986 über einen Bekannten dem Kleintierzuchtverein Dornbirn beigetreten und hat sich in dem schon damals sehr aktiven Verein gleich wohl gefühlt, nicht umsonst bezeichnet der zur Zeit amtierende Obmann des Kleintierzuchtverein Dornbirn seinen Verein als das „Mekka der Kleintierzucht“.

Schnell wurde die aktive Mitarbeit sowie die Hilfsbereitschaft von Leo im Verein erkannt und so wurde Leo 2 Jahre nach seinem Vereinseintritt in den Vorstand als Beirat bestellt. Unser Verbandsehrenpräsident hat sich dann ganz schnell zu einem wirklichen „Vereinsmeier“ und Verbandsfunktionär entwickelt, Leo war von 1990 bis 1998 Verbandskassier des Landesverbandes Vorarlberg.

Parallel dazu war Leo aber immer auch Vereinsfunktionär, von 1995 – 1997 Vereinsobmann - Stellvertreter, von 1992 – 1994 und von 1998 – 2006 war Leo Schriftführer vom Kleintierzuchtverein Dornbirn.

1999 wurde Leo gebeten das Amt des Landesverbandsobmanns von Vorarlberg zu übernehmen und hat diese Funktion von 1999 – 2015, also über 16 Jahre zur vollsten Zufriedenheit aller Kleintierzuchtvereine und Züchter von Vorarlberg erledigt. Aber nicht genug der Funktionstätigkeit von Leo, von 2000 – 2016 war unser Verbandspräsident auch Obmann von einem der größten Vereine vom „Ländle“ dem Kleintierzuchtverein V3 Dornbirn.

Seine Karriere als aktiver Kleintierzüchter startete Leo mit der Sparte Kaninchen und der Rasse Großchinchilla, stellte aber bald auf seine jetzt bereits Jahrzehnte lange, gezüchtete Stammrasse den Deilenaar um, neben bei waren die Angorakaninchen immer wieder die zweite Stammrasse die ihn sehr faszinierten.

Speziell mit den Deilenaar - Kaninchen hat Leo ganz besonders schöne Erfahrungen gemacht, er hat mit der Rasse Deilenaar als diese in der Schweiz anerkannt wurden, auch wirkliche Entwicklungshilfe geleistet und hat die Rasse in der Schweiz sehr forciert. So entstanden auch viele Freundschaften mit den Deilenaar – Kaninchenzüchter in der Schweiz und es wurden immer wieder Deilenaar-Kaninchen von Vorarlberger aus der Zucht von Leo in der Schweiz eingebürgerte. Auch das IG - Treffen der Schweizer Deilenaar - Züchter fand schon einige Male bei Leo zu Hause in Langen statt.

Aber auch mit der Sparte Geflügel, speziell mit dem von ihm ebenfalls viele Jahre gezüchtete Rasse, Zwergwelsumer, rostrebhuhnfarbig hat Leo sehr viel Freude und schätzt die Rasse ganz besonders wegen dem natürlich, farbigem Aussehen und der tollen Legebereitschaft dieser Rasse.

In beiden Sparten hat Leo, speziell mit den Deilenaar-Kaninchen und den Zwergwelsumer - Geflügel mehrere Titel auf Vereins- Landes- und Bundesebene erreicht, herzliche Gratulation dazu!

Unser Leo hat einige Landesschauen als Ausstellungsleiter in seiner Funktion als Verbands- und Vereinsobmann erfolgreich durchgeführt und stand immer für eine korrekte und ehrliche Vorgangsweise.

Er hat auch seine Berufserfahrung als Buchhalter und langjähriger Funktionär im RÖK eingebracht und den Landesverband Vorarlberg auf RÖK - Ebene bestens vertreten.

Bevor es dann in den verdienten Funktionärsruhestand ging, führte Leo von 2016 – 2019 noch die Jugendgruppe seines Kleintierzuchtverein V3 Dornbirn.

Gerade in seiner letzen Funktion als Vereins - Jugendleiter wurde nochmalig aufgezeigt und ganz klar wiederspiegelt was für Leo in seiner langen Funktionstätigkeit immer wichtig war, er hatte und hat dies bis heute noch, seine besondere Fähigkeit Menschen für das Hobby Kleintierzucht zu begeistern. Die direkten Kontakte zu den einzelnen Züchtern und der züchterische Erfahrungsaustausch waren Leo immer ganz besonders wichtig und so kam es schon vor, dass die Vereins- u. Verbandssitzung, oder der Besuch einer Ausstellung doch etwas länger dauerte.

Auch im benachbarten Ausland, der Schweiz, in Liechtenstein und in Deutschland war Leo Meusburger bei deren Veranstaltungen immer wieder ein willkommener Gast und sein Besuch wird bis heute noch immer sehr geschätzt.

Ganz wichtig war unserem Ehrenpräsident ein guter Kontakt und sehr gutes Einvernehmen zu der Landwirtschaftskammer Vorarlberg, von der auch die Verbandsarbeit von Leo Meusburger sehr geschätzt wurde. Immer wieder konnten in gemeinsamen Projekten, unser Hobby die Kleintierzucht mit der Landwirtschaftskammer Vorarlberg präsentiert werden.

Der Landesverband Vorarlberg möchte sich bei ihrem Ehrenpräsident Leo Meusburger für seinen Einsatz um unseren Landesverband recht herzlich bedanken, wir wünschen Leo noch viele Jahre eine große Begeisterung und viel Freude in bester Gesundheit mit seinem, unserem Hobby der Kleintierzucht. Was für mich immer ganz besonders zählte ist der Mensch Leo Meusburger und seine Leidenschaft für die Kleintierzucht. Vielen Dank, Leo!


Jahreshauptversammlung des Rassetaubenverein Alpenrhein V18


Am Sonntag den 26. Mai 2020 trafen sich 9 Mitglieder des RTV Alpenrhein beim Präsident Heinrich Niederklopfer in Churwalden im Kanton Graubünden in der Schweiz zur Jahreshauptversammlung und gemütlichen Zusammensein. Auf Grund der besonderen Situation ließen sich viele Zuchtfreunde entschuldigen. Der RTV Alpenrhein ist ein grenzüberschreitender Verein mit 21 Mitgliedern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland. Die Mitglieder des RTV Alpenrhein sind angemeldete Mitglieder beim RÖK sowie bei Kleintiere Schweiz. Ziel des Vereins ist die in unserer Region schwach vertretene Rassetaubenzucht zu fördern. Gegenseitige Unterstützung in der Taubenzucht wie Beschickung von Ausstellungen oder Rasselehrkursen, sowie Unterstützung beim Aufbau einer Zucht sind die Hauptanliegen des Vereins. Mit Heinrich Niederklopfer hat der RTV Alpenrhein einen überaus kompetenten Präsidenten, der Preisrichter und Präsident des Clubs der Schweizer Farbentauben ist. In seiner Zuchtanlage die auf über 1.500 m befindet werden Deutsche Modeneser Schietti blau Schimmel mit Bronze Binden, Altenburger Trommeltauben, rotfahl Brünner Kröpfer in Isabell und gelb und vor allem die mit Abstand besten Thurgauer Weißschwänze im seltenen Farbenschlag katzgrau, blau mit Binden und gehämmert gezüchtet. Sämtliche Höchstpreise und vielfache Europameisterehren zeugen von der außergewöhnlichen Güte seiner Rassetauben. Man traf sich am späten Vormittag im Ortszentrum von Churwalden und fuhr gemeinsam zum hochgelegenen Wohnhaus von Heinrich Niederklopfer. Dort wurden wir von Heinrich Niederklopfer und seiner Partnerin Doris mit einem Aperot und köstlichem Gebäck empfangen. Nach einer Besichtigung der Tauben wurde bereits fachgesimpelt. Währenddessen wurde der Grill eingeheizt. Nachdem sehr gut und ausreichend gespeist wurde eröffnete um 14.20 Heinrich Niederklopfer die Jahreshauptversammlung und begrüßte die anwesenden Mitglieder und Gäste. Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung wurde einstimmig genehmigt. Heinrich Niederklopfer hielt einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr. Insbesondere erwähnte er die Erfolge der Mitglieder. Europameister und Champions auf den rassenbezogenen Europaschau der Schweizer Farbentauben und Indischen Pfautauben, sowie Schweizer Meister und österreichische Bundesmeister waren zu vermelden. Der Rasselehrkurs im vergangen Herbst, sowie die Landesschau Vorarlberg auf der Dominic Erismann als Richter eine hervorragende Bewertung durchführte, wurden ebenso erwähnt. Der Kassabericht wird von Erna Müller nachgereicht. Vereinsmeister wurde Hans Niederklopfer mit Zürcher Weißschwanz schwarz. Nach weiteren Berichten über Aktivitäten des Vereins, und nachdem keine Anträge eingebracht wurden, schloß der Präsident Heinrich Niederklopfer die Jahreshauptversammlung 2020. Es folgte noch ein gemütliches Beisammensein Ein Dank an Heinrich Niederklopfer und seiner Doris für die Bewirtung und Ausrichtung unseres Vereinstreffens.

Alfred Rützler


Tischbewertung des RKTZ V11 Bludenz 2020 in Bürs


Da die geplante Oberlandschau aufgrund von Covid 19 abgesagt werden musste, organisierte unser Zuchtwart Martin Wachter deshalb eine Tischbewertung für Kaninchen. Die Vereine V1 Götzis, V7 Satteins und V6 Feldkirch waren begeistert und schlossen sich uns an. Somit hatten die Züchter eine Bewertung ihrer Tiere (insgesamt 139 Kaninchen). Die Agrargemeinschaft Bürs stellte uns ihr Gebäude zur Verfügung.

Preisrichter Arno Greußing und Landesobmann Reinhard Seeber übernahmen die Bewertung der Tiere.

Jeder Verein richtete seine eigene Vereinsmeisterschaft aus.

V11 Bludenz erzielte folgende Ergebnisse:

 

Gesamt-Vereinsmeister Wachter Martin Riesen weiß 389 Punkte

Bester Rammler Wachter Martin Riesen weiß 97,5 Punkte

Beste Häsin Wachter Martin Riesen weiß 97,5 Punkte

 

Jugend

Jugend-Vereinsmeister Erhard Jacquelin Zwergwidder grau 386,5 Punkte

Vize-Jugend-Vereinsmeister Tagwerker Matthias Thüringer 386,5 Punkte

 

Großrassen

Vereinsmeister Wachter Martin Riesen weiß 389,0 Punkte

1.Vize Holl Franz Riesen grau 384,5 Punkte

 

Mittelrassen und Rex

Vereinsmeister Wachter Angelika Wiener weiß 386,5 Punkte

1.Vize Rützler Alfred Hasenkaninchen 385,5 Punkte

2.Vize Mangeng Albert Wiener blau 385,0 Punkte

 

Ich möchte mich als Landesverbandsobmann bei allen Kleintierzuchtvereinen Vorarlbergs recht herzlich bedanken, die trotz der weltweiten Pandemie nach den vorgegebenen Covid-Bestimmungen eine Tischbewertung durchgeführt haben, so wurde den Züchtern doch noch eine Bewertung ihrer Tiere ermöglicht. Ein besonderer Dank gilt dem Verein V11 Bludenz der zu ihrer Tischbewertung sogar noch einen Katalog erstellt hat, herzlichen Dank


Jahreshauptversammlung des V1 Götzis


Am Faschingssamstag, den 22 Februar 2020, war im Gasthaus Hirschen in Altach nicht nur Karneval angesagt, sondern es lud auch der Kleintierzuchtverein V1 Götzis und Umgebung zu seiner 86. Jahreshauptversammlung. Es war Gelegenheit, auf ein sehr ereignisreiches Züchterjahr 2019 Rückschau zu halten. Unser Obmann Ender Heinrich konnte den Titel „Züchter des Jahres“ ganz knapp für sich entscheiden. Vereinsmeister in der Sparte Kaninchen wurde die Zuchtgemeinschaft Reithmeyer Nina und Markstaler Thomas, die Übergabe der Preise übernahm der Präsident des Landesverbandes Seeber Reinhard. Unserem Jungzüchter Pinnegger Felix konnten wir gleich zu mehreren großartigen Erfolgen gratulieren.

Die große Überraschung des Abends aber, war die Auszeichnung eines langjährigen Mitglieds und Funktionärs. Neuner Alfred wurde zum Ehrenmitglied des Kleintierzuchtvereins Götzis und Umgebung ernannt; seit dem Jahr 1987 aktives Mitglied, war er 27 Jahre (!) lang Schriftführer des Vereins. Sichtlich gerührt meinte er selbst: „Ich war eigentlich nie ein Vereinsmensch und wollte nur für ein Jahr Protokolle schreiben…“

Mit großem Dank, Gratulationen und den besten Wünschen für Haus und Stall im neuen Zuchtjahr, schloss unser Obmann die Sitzung.

 

Matt Klaus, Pressewart des V1


Rassekleintierzuchtverein V7 Satteins – Jahreshauptversammlung 2020


Die Mitglieder warteten gespannt auf die Verkündung der Vereinsmeisters.
Zuchtwart Thomas Buttazoni überreichte Helmut Bertsch den Pokal zum Vereinsmeister 2019
Obmann Josef Lins übergab Walter Pfandl den Vereinsmeisterpokal 2019
Josef Lins übergab im Namen des V7 Satteins Josef Malin als Zeichen der Dankbarkeit ein kleines Präsent
Interessante Gespräche durften natürlich nicht fehlen

 Am 07.03.2020 konnten wir unsere alljährliche Jahreshauptversammlung im Vereinshaus in Satteins durchführen. Nach einem gemütlichen Abendessen mit allen Mitgliedern eröffnete unser Obmann Josef Lins die Jahreshauptversammlung. Ein besonderer Gruß erging an den Obmann des Landesverbandes Reinhard Seeber, sowie an unsere Ehrenmitglieder Franz Müller, Jakob Konzett, Fritz Gassner, Thomas Gabriel, Walter Pfandl und an alle anwesenden Mitglieder.

Besonders erfreulich war, dass wir auch dieses Jahr wieder neue Mitglieder bei uns im Verein begrüßen durften. In der Sparte Geflügel konnten wir Moritz Burtscher, Lukas Madlener, Manuel Ellensohn, Raphael Küng und Kilian Loacker herzlich bei uns im Verein willkommen heißen. Unser Verein zählt nun 41 Mitglieder, was natürlich sehr erfreulich ist.

Im Anschluss wurde von unserem Obmann der Tätigkeitsbericht des vergangenen Jahres verlesen, neben unserer traditionellen Freilandschau wurde auch die Oberlandschau von unserem Verein im vergangenen Jahr ausgerichtet. Zudem haben unsere Mitglieder gemeinsam mit dem Verein V11 Bludenz die Dekoration der Landesschau 2019 in Dornbirn übernommen. Auch die Tiere unserer Mitglieder konnten auf einer Vielzahl an Ausstellungen überzeugen. Somit blieben auch die Erfolge im Jahr 2019 nicht aus und wir konnten auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken.

Es folgten die Berichte unserer Kassierin Ilse Nesensohn, Zuchtwart Kaninchen Walter Pfandl, Zuchtwart Geflügel Thomas Buttazoni und Zuchtbuchführerin Kaninchen Roswita Matt. Auch hier konnten wir auf positive Ergebnisse zurückblicken.

Josef Malin, der uns die letzten 5 Jahre an allen Versammlungen mit Speis und Trank verpflegt hatte, teilte uns mit, dass er die Tätigkeit in der Küche beenden und somit in neue Hände geben möchte. Seit Mai 2016 war Josef für uns da und hat uns immer bestens betreut, dafür bedankte sich Obmann Josef Lins im Namen des gesamten Vereins und konnte Josef Malin zum Abschluss noch ein kleines Präsent überreichen. Als Nachfolge für diese sehr wertvolle Tätigkeit hat sich Inge Bertsch zur Verfügung gestellt, wofür der Verein sehr dankbar ist. Ebenfalls wurde von Obmann Josef Lins ein großes Dankeschön an unsere treuen Helferinnen in der Küche ausgesprochen. Kathi Konzett und Sonja Egger waren in den letzten Jahren immer engagiert für den Verein da.

Anschließend präsentierte uns Rebecca Hartmann noch mit einigen Fotos einen Jahresrückblick von div. Ausstellungen und Veranstaltungen, die von uns durchgeführt und besucht wurden.

Ebenfalls schon Tradition hat die Preisverteilung der Vereinsmeisterschaften, die bei der Jahreshauptversammlung in einem würdigen Rahmen durchgeführt werden konnte. Die Vereinsmeister 2019 wurden Helmut Bertsch mit Zwerg-Rheinländern schwarz und Walter Pfandl mit Loh havanna. Obmann Josef Lins bedankte sich bei allen Austellern im vergangenen Jahr.

Der Obmann des Landesverbandes Reinhard Seeber bedankte sich für die Einladung zur JHV und freute sich das die Zuchterfolge 2019 in unserem Verein besonders gut waren. Ebenfalls sehr erfreulich seien die Neuaufnahmen in unserem Verein. Reinhard bedankte sich für die sehr schöne Dekoration der Landesschau in Dornbirn die von Kathrin Abbrederis gemeinsam mit unseren Mitgliedern und dem Verein V11 Bludenz durchgeführt wurde. Eine Gratulation erging auch an Rebecca Hartmann für den Tierschutzpreis 2019 den Rebecca für sich entscheiden konnte. Sie konnte mit vorzüglichen Stallanlagen und Ihren Bemühungen zum Tierwohl eindeutig überzeugen.

Obmann Josef Lins bedankte sich bei allen Anwesenden für das zahlreiche Erscheinen und wünschte noch einen gemütlichen Abend. Dass es auf Grund des Coronavirus für einige Zeit die letzte Sitzung sein wird, war uns damals noch nicht bewusst. Wir hoffen bald wieder in gemütlicher Runde beisammen sitzen zu können.

 

Rassekleintierzuchtverein V7 Satteins

Simon Tschann

 

Fotos:

V7_1: Die Mitglieder warten gespannt auf die Verkündung der Vereinsmeisters.

V7_2: Zuchtwart Thomas Buttazoni überreichte Helmut Bertsch den Pokal zum Vereinsmeister 2019.

V7_3: Obmann Josef Lins übergab Walter Pfandl den Vereinsmeisterpokal 2019.

V7_4: Josef Lins übergab im Namen des V7 Satteins Josef Malin als Zeichen der Dankbarkeit ein kleines Präsent.

V7_5: Interessante Gespräche durften natürlich nicht fehlen.


Jahresbericht des Kleintierzuchtverein V10 Lauterach


Bei der Jahreshauptversammlung des Kleintierzuchtvereines V10 Lauterach Anfang März wurden im

Rahmen einer umfangreichen Tagesordnung nach den Rückblicken der Zuchtwarte auf das vergangene Jahr, in denen vor allem die zahlreichen Ausstellungserfolge der Züchter Erwähnung fanden auch die Vereinsmeister 2019 geehrt.

In der Ausstellungssaison 2019 hatten die Kleintierzüchter zahlreiche Möglichkeiten, ihre Tiere zu präsentieren. Bereits Ende Oktober fand in Lustenau eine Unterlandschau für Kaninchen und Geflügel statt. Von den acht Ausstellern aus Lauterach konnten Hermann Caldonazzi mit Holländer schwarz/weiß, Noah Köb mit Sachsengold und Walter Fehle mit Loh schwarz jeweils einen Unterlandmeister erzielen. Irmgard Gmeiner wurde mit Perlfeh Vize-Unterlandmeister. Alle vier Züchter stellten zudem einen Champion. Auf der Vorarlberger Landesschau 2019 für Kaninchen, Geflügel, Tauben und Vögel in Dornbirn nahmen vom Lauteracher Kleintierzuchtverein 15 Mitglieder mit 78 Kaninchen und 12 Hühnern teil. Beim Züchterabend in der Inatura konnten davon zehn Züchter Auszeichnungen entgegennehmen.

Auf die Bundesschau in Wels Ende November schickten dann noch sechs Züchter 42 Tiere zur Bewertung. Noah Köb wurde mit Sachsengold Bundesmeister in der Sparte Kaninchen und Anita Kalb wurde mit Zwerg-Orpington schwarz Bundesmeister in der Sparte Geflügel.

Ein besonderer Wettbewerb war im vergangenen Dezember noch das Kleintierchampionat in Dornbirn, das als Miss- und Misterwahl ausgetragen wurde. Hier wurden erstmalig, unter allen Champions oder Rassesieger der Unterland-, Oberland-, Landes- und Bundesschau, sowie der Clubschauen, die beste Häsin und der beste Rammler sowie die beste Henne und der beste Hahn des Landes gekürt. Den Mister und somit schönsten Rammler des Zuchtjahres 2019 aus ganz Vorarlberg stellte Arno Greußing mit Kleinsilber blau und 97,5  Punkten. Ein besonders schöner Züchterpreis konnte somit nach Lauterach geholt werden.

 

Ergebnis Vereinsmeisterschaft Sparte Kaninchen

 

1. Noah Köb Sachsengold 774,5 Punkte

2. Hermann Caldonazzi Holländer s/w 774 Punkte

3. Walter Fehle Loh schwarz 773 Punkte

4. Heinz Dietrich Englische Schecken s/w 773 Punkte

5. Irmgard Gmeiner Perlfeh 773 Punkte

6. Arno Greußing Kleinsilber blau 772 Punkte

7. Heinz Wilhelmstätter Fuchszwerge weiß Blauauge 771,5 Punkte

8. Franz Meyer Sachsengold 771 Punkte

9. Manfred Gmeiner Loh blau 770,5 Punkte

10. Franz Klopfer Havanna 770,5 Punkte

 

Bester Rammler:

Irmgard Gmeiner Perlfeh 97 Punkte

 

Beste Häsin:

Hermann Caldonazzi Holländer s/w 97 Punkte

 

Züchter des Jahres 2019:

Walter Fehle Loh schwarz 1160 Punkte

 

 

Ergebnis Vereinsmeisterschaft Sparte Geflügel

 

1. Heinz Wilhelmstätter Mod. Engl. Zw. Kämpfer goldhalsig 379 Punkte

2. Anita Kalb Zwerg Orpington schwarz 379 Punkte

 

 

KZV_Lauterach_Bild: Die Preisträger der Vereinsmeisterschaft 2019

v.l.n.r. Walter Fehle (3. Vereinsmeister Kaninchen), Heinz Wilhelmstätter (Vereinsmeister Geflügel), Paula Köb (Jungzüchterin), Hermann Caldonazzi (Vizevereinsmeister Kaninchen), Noah Köb (Vereinsmeister Kaninchen), Irmgard Gmeiner (bester Rammler im Verein), Anita Kalb (Vizevereinsmeister Geflügel), Arno Greußing (Obmann), Klaus Immler (Vertreter des Landesverbandes)

Christian Dietrich


Jahresbericht des Kleintierzuchtverein V4 Hard


Bei der Jahreshauptversammlung des Kleintierzuchtvereins V4 Hard am 26. Jänner 2020 wurde der Vereinsvorstand im Zuge der Neuwahlen neu bestellt, unser sehr aktiver Obmann Peter Geier wird auch in Zukunft dem Verein als Obmann vorstehen, neu als Stellvertreterin von Peter ist Nathalie Giesinger, sie übernimmt zusätzlich noch die Funktion der Zuchtwartin für Kaninchen. Kassierin bleibt Manuela Jäger, Schriftführerin und Zuchtwartin für Meerschweinchen wird Tamara Giesinger. Die Funktionen als Zuchtwart für Geflügel, Zuchtbuchführer und Wirtschaftsverantwortlicher übernimmt Günther Nuck, Peter Geier betreut als Zuchtwart auch noch die Sparte Vögel. Weiterhin Tätomeister ist Harald Meraner. Nathalie und Tamara Giesinger werden die Homepage des Kleintierzuchtvereins V4 Hard in Zukunft aktiv gestalten.

Alles in allem kann der Verein auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück blicken, mit einigen Ausstellungssiegen, Champions und weiteren spannenden Momenten die wir gemeinsam erleben durften. Bei der Österreichischen Loh - Clubschau in Klagenfurt wurde Peter Geier mit seinen Loh Kaninchen schwarz Clubmeister. Sehr erfolgreich war Peter auch bei der Landesschau in Dornbirn, er wurde Landesmeister und Champion mit Loh schwarz, sowie Vize - Landesmeister mit den Farbenzwergen lohfarbig schwarz. Bei der Bundesschau in Wels und der rassebezogenen Europaschau, sowie der Weltmeisterschaft für Zwergkaninchen hat Peter Geier mit den Loh Kaninchen und den Zwergkaninchen ebenfalls sehr erfolgreich ausgestellt. Mit seinen Zwergkaninchen lohfarbig schwarz wurde Peter Europameister, 1. Vizeweltmeister und stellte mit einem Rammler der Farbenzwerge den Weltsieger. Bei der Bundesschau erreichte Peter mit seinen Loh schwarz und den Farbenzwergen jeweils den 1. Vizebundesmeister und stellte bei den Farbenzwergen den Champion. Sehr erfolgreich hat sich auch die Sparte Vögel in Szene gesetzt, so wurde Willi Berger mit seinen Erlenzeisigen Bundesmeister und stellte auch den Champion in Wels, Peter Geier wurde sogar zweifacher Bundesmeister und Champion mit den Jap. - und Chin. Wachteln. Bei der Landesschau in Dornbirn wurde Colin Schacher Landesjugendmeister mit Jap. Wachtel weiß, Peter Geier Landesmeister und Champion mit Jap. Wachtel und Chin. Zwerg Wachtel. Ganz besondere Freude hatten wir, trotz des unbeständigen Wetters mit unserer Freilandschau, welche wir, wie gewohnt jedes Jahr ausrichten und die immer wieder sehr gut besucht ist. Das Interesse der Besucher an den verschiedensten Kleintieren ist überaus groß. Unsere Züchter geben gerne Auskunft über den artgerechten Umgang mit unseren Kleintieren und informieren bestens über das Vereinsleben in unserem Kleintierzuchtverein. Alle Mitglieder unseres Vereins haben sich sehr bemüht, dass die zwei Ausstellungstage reibungslos über die Bühne gegangen sind. Herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer für die sehr gute Zusammenarbeit! Besonders stellt Landesverbandobmann Reinhard Seeber in seinen Grußworten das aktive Vereinsleben des Kleintierzuchtvereins Hard in den Vordergrund und bedankt sich bei allen Mitglieder für die immer wieder tolle Werbung für unser Hobby im Rahmen der jährlichen Freilandschau. Zu den großartigen Ausstellungserfolgen gratuliert unser Verbandsobmann allen Preisträgern recht herzlich. Einen großen Dank spricht er unserem Langzeit- Obmann und Landeszuchtwart für Vögel Peter Geier aus, der nicht nur den Verein Hard vorbildlich und aktiv organisiert, sondern auch für den Landesverband Vorarlberg hervorragende Arbeit leistet. Peter hat auch im abgelaufenen Jahr wieder einige Tiertransporte für die Züchter des Landesverbandes organisiert und durchgeführt, dafür vielen Dank. Ein besonderer Dank gilt auch der Fa. Nuck, welche für die begleiteten Tiertransporte immer wieder das Fahrzeug zur Verfügung stellt. Zum Abschluss wünscht uns der Landesverbandsobmann weiterhin viel Freunde und Begeisterung mit unserem Hobby der Kleintierzucht. Wir freuen uns auf das kommende Zuchtjahr und wünschen allen Kolleginnen und Kollegen ein erfolgreiches Zuchtjahr 2020 und Gesundheit im Haus und Stall!